Die Eingewöhnungsphase

 
Diese erste Phase in der Kinderkrippe wird ganz individuell auf jedes Kind abgestimmt. Sie kann unterschiedlich lange dauern - im Regelfall zwischen einer und 4 Wochen.
In dieser Zeit erlebt das Kind viele Eindrücke, lernt den Gruppenraum kennen und die Betreuungspersonen sowie den (immer wiederkehrenden) Tagesablauf in der Krippe.
Ebenso liegt uns das Kennlernen Ihres Kindes, seine Bedürfnisse, aber auch seine Eigenheiten, speziellen Vorlieben, Familiensituation, Gruppenerfahrung usw.sehr am Herzen! 

Ganz wichtig bei der Eingewöhnung ist die Mitarbeit der Bezugsperson, die dabei ist - wenn diese loslassen kann und das Kind mit gutem Gewissen in die Hände der Pädagogin gibt,
ist der Abschied fast immer auch für das Kind viel einfacher.

Bevor wir mit der Eingewöhnungsphase beginnen, vereinbaren wir mit Ihnen ein Gespräch ohne Beisein des Kindes über die erste Zeit,
damit wir uns dann voll und ganz dem Kind und der restlichen Gruppe widmen können.
 

 

Ablauf der Eingewöhnung 


Die Eingewöhnung soll spätestens 4 Wochen vor dem „tatsächlichen alleine lassen“ beginnen. Ihre bzw. die Anwesenheit einer anderen Bezugsperson ist in den ersten Tagen verpflichtend, damit sich ihr Kind in ihrem Beisein an das Kinderkrippengeschehen gewöhnen, die ersten Kontakte zu anderen Kindern knüpfen und vor allem auch die Betreuerinnen- die künftigen Bezugspersonen für ihr Kind- kennen lernen kann.
Die Bezugsperson des Kindes sollte sich wenn möglich etwas zurückziehen, das Kind den Gruppenraum erforschen lassen, aber da sein, wenn sie gebraucht wird.
Die Phase, die das Kind mit dem Elternteil in der Gruppe verbringt, sollte eine Stunde pro Tag nicht übersteigen, da sich das Kind sonst schnell daran gewöhnt, dass immer jemand "von zuhause" dabei ist.

Nach diesen ersten Tagen vereinbaren wir einen gemeinsamen „Eingewöhnungsplan“ der auf die individuellen Bedürfnisse ihres Kindes abgestimmt ist. Die Kinder können ab der zweiten Eintrittswoche bereits für kurze Zeit alleine bei uns bleiben- wie lange hängt ganz allleine von ihrem Kind ab. Wir ersuchen Sie, auch wenn es nur für eine kurze Zeit ist, für uns telefonisch erreichbar zu sein. Ihr Kind soll für den Fall der Fälle das Gefühl der Sicherheit nicht verlieren und braucht Sie eventuell schon etwas früher wieder bei sich.
Durch diese sanfte Eingewöhnungsmethode erleichtern Sie den „Los lass- Prozess“ für ihr Kind und auch sich selbst.
SGE Grosz StadtausstellungsGmbH